Unser Repair Café feiert Geburtstag!


Aufbau der Spielgeräte beginnt!

Heute, am 19.03.2019, berührte der erste Balken der Spielgeräte den Boden unseres Innenhofes. Endlich ist er da! Der Spielplatz wird aufgebaut! :)

 

Noch immer fehlen 6.000€ für die Restfinanzierung. Spenden bitte auf das Konto des Gothaer Mehrgenerationenhauses, DE 408205 2020 0750 0266 69. Herzlichen Dank!

Fotos: Julia Krebs


Die Bodenarbeiten für unseren Spielplatz sind abgeschlossen!

Fotos: Julia Krebs

Nun fehlen "nur" noch die Spielgeräte und der Fallschutzkies!

Wir freuen uns wahnsinnig auf die Schaukel und Kletterstrecke!

Wir sind sehr, sehr dankbar über jede kleine Spende!


Große Spendenbereitschaft

Alexander Theilich, Dosenspezialist GmbH, Pfullendorfer Straße 83, 99867 Gotha, Germany spendete dem Haus 1000,00 €, weil er das Mittagsangebot sehr gut findet, uns regelmäßig besucht und das Projekt „Spielplatz“ super findet. Wir sind überwältigt und möchten an dieser Stelle DANKE sagen.


Deutsche Post AG unterstützt Spielplatz-Projekt des Mehrgenerationenhauses

Im Beisein von Oberbürgermeister Knut Kreuch übergab heute Alexander Leibold, der Deutsche Post-Niederlassungsleiter der Niederlassung BRIEF Erfurt, einen Scheck über 2000 Euro an Anke Merbach, die Leiterin des Gothaer Mehrgenerationenhauses, für die Errichtung eines Spielplatzes im Innenhof des Lucas-Cranach-Hauses.

Die Deutsche Post AG unterstützt zahlreiche soziale Projekte und so hatte Oberbürgermeister Knut Kreuch auf das Spielprojekt des Mehrgenerationenhauses aufmerksam gemacht. Der Verein lebensart e. V. hat die Kosten für den Spielplatzbau auf 10.000 Euro geschätzt. Die Spielgeräte werden von der spielart GmbH in Laucha gebaut.

Das Gothaer Mehrgenerationenhaus ist seit seinem Umzug ins Lucas-Cranach-Haus am Hauptmarkt 17, seit Februar 2017 direkt im touristischen Zentrum der Residenzstadt platziert. Die Stadtverwaltung Gotha hatte für den Umbau des Lucas-Cranach-Hauses rund 55.000 Euro aus Haushaltsmitteln zur Verfügung gestellt. Daneben unterstützt die Stadt Gotha das Mehrgenerationenhaus mit jährlich insgesamt 10.000 €, die von städtischer Seite als Co-Finanzierung zur Bundesförderung beigesteuert werden. „Ich freue mich, dass die Deutsche Post AG mit dieser Spende die Idee zum Bau eines Spielplatzes für das Mehrgenerationenhaus unterstützt. Damit erfährt das schöne Projekt eine tolle Unterstützung und ich bin mir sicher, dass wir ihn schon bald einweihen können“, so Oberbürgermeister Knut Kreuch.

Maik Märtin, Pressereferent

 

 

Foto 538-2017: v.l.n.r.  Brigitte Ullrich, Regionale Politikbeauftragte; Alexander Leibold, Niederlassungsleiter der Niederlassung BRIEF Erfurt; Anke Merbach Leiterin Mehrgenerationenhaus Gotha; Oberbürgermeister Knut Kreuch;  Bettina Garbe, Mehrgenerationenhaus Gotha; Markus Schwabe, Vertriebsmanager


Von Gotha für Gotha – noch Spenden für Spielplatz in der Innenstadt gesucht

Es ist in Deutschland eine schöne Tradition, in der Vorweihnachtszeit ganz bewusst nicht nur an sich zu denken, sondern anderen eine Freude zu machen. Manchmal weiß man nicht so recht, wohin mit den guten Gaben – da kann jetzt geholfen werden!

 

Das Gothaer Mehrgenerationenhaus plant, im kommenden Jahr seinen Innenhof um einen schönen Spielplatz zu erweitern. Hierfür ist eine Kooperation mit dem Lauchaer Spielplatzbauer Spielart GmbH geplant, eine Firma, die bekannt ist für ihre kreativen Entwürfe.

 

Die Sparkassenstiftung, das Organisationsteam des Weihnachtsmarktes, Dr. Ritter, Alexander Theilich (Dosenspezialist GmbH) und einige weitere Privatpersonen haben bereits Spenden und Fördermittel überbracht bzw. in Aussicht gestellt, aber noch fehlen vierstellige Beträge.

 

Wer dieses schöne Projekt unterstützen und damit für leuchtende Kinderaugen sorgen möchte, kann auf folgendes Konto sehr gern eine Spende überweisen (Spendenquittung ist kein Problem). Jede noch so kleine Summe zählt!

 

Bank: Kreissparkasse Gotha

IBAN: DE40 8205 2020 0750 0266 69 

BIC: HELADEF1GTH

Kennwort: Spielplatz

 

Fröhliche Dankesgrüße im Voraus vom gesamten Team des Mehrgenerationenhauses und den Mitgliedern des lebensart e.V.