Mitarbeiten


Bundesfreiwilligendienst

Seit 2011 sind wir anerkannte Einsatzstelle für Bundesfreiwillige. Du kannst bis zu 12 Monate unser Team mit mindestens 20 Stunden pro Woche unterstützen, bekommst dafür ein Taschengeld, gratis Weiterbildungs-möglichkeiten und auch Urlaub. Eine schöne Zeit, um sich im sozialen Bereich einfach auszuprobieren, eigene Stärken zu entdecken und mit netten Leuten was auf die Beine zu stellen. Alter, Herkunft und berufliche Vorkenntnisse spielen keine Rolle. Jede(r) darf alle 5 Jahre einen Bundesfreiwilligendienst antreten. Ausgenommen sind nur Personen, die Arbeitslosengeld I beziehen.

Es ist es wichtig, sich so früh wie möglich  bei uns zu bewerben, denn die Stellen sind schnell vergeben!

Am Besten nutzt Du dafür unser Kontaktformular oder schreibst uns eine Mail.

 


Ehrenamt

Wer gelegentlich helfen möchte, ohne sich in irgendeiner Form zu binden, kann sich auch gern bei uns melden. Wir freuen uns immer über helfende Hände, egal ob beim Flohmarkt, beim Transport von Einkäufen oder Dekorieren des Cafés. Wir finden sicherlich die passende Form!

Wenn Ihr Lust habt, lasst Euch einfach und unverbindlich in die Ehrenamtskartei aufnehmen.


Dein Neustart bei uns!

Die Chance für Langzeitarbeitslose!

 

Du bist schon lang (min. 6 Jahre!) raus aus dem Arbeitsleben?

Dann ist es vielleicht an der Zeit für einen Neustart im Gothaer Mehrgenerationenhaus des lebensart e.V.

 

Das Herzstück unseres Hauses ist das Begegnungscafé, wo ein aufgeschlossenes Team Verstärkung in Küche, Hauswirtschaft, Café-Service sowie bei Veranstaltungen aufnimmt.

 

Es erwartet Dich eine individuelle Einarbeitung, regelmäßige Dienstberatungen und ein freundliches Miteinander.

 

Gepflegtes, offenes Auftreten, Interesse für unser Haus sowie eigenständiges Arbeiten sind beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

 

Das Team des Gothaer Mehrgenerationenhauses freut sich auf Deine Bewerbung an mgh-gotha@web.de oder Gothaer Mehrgenerationenhaus des lebensart e.V., Hauptmarkt 17, 99867 Gotha

 

Aufgrund von Fördermöglichkeiten können leider nur Bewerbungen berücksichtigt werden, die der Arbeitslosigkeit von min. 6 Jahren entsprechen.